Glastüren – Blog

ganzglastuere_de-glastueren-blog_motiv

Immer aktuell informiert

In unserem Glastür-Blog schreiben wir in unregelmäßigen Abständen, was es interessantes und Neues rund die Glastür gibt und was mal erwähnt werden muss, aber nicht in die statischen und informellen Rubriken passt. Wir freuen uns auf Sie als Leser unseres Blogs und sind immer für Anregungen offen.

Glasschiebetür-Design von Astec – außergewöhnlich schon, außergewöhnlich gut!

von Peter Muck

Glasschiebetür-Beschläge von Astec sind jetzt neu in unser Programm aufgenommen worden. Warum noch mehr Schiebetür-Systeme, bei ganzglastuere.de stehen doch soch so viele Varianten zur Auswahl? Weil wir ein Spezialist für Glasschiebetüren sind und Ihnen nicht nur „Stangenware“ sondern auch außergewöhnliche Produkte liefern wollen. Und außergewöhnlich sind die Schiebetürsysteme von Astec allemal. Allein schon das Design ist beeindruckend. Dafür hat die Firma Astec auch schon einige Auszeichnungen erhalten, wie z. B. den „reddot design award“ oder den „Innovationspreis Architektur und Bauwesen“.

Astec Glasschiebetürsystem b.1000 DetailDie Systeme ermöglichen intelligente, flexible Raumlösungen. So bietet der Rollbeschlag Astec b.1000 nicht nur neue Freiheiten in der Gestaltung, er ermöglicht auch völlig neue Perspektiven für die Raumplanung, Raumunterteilung und Raumnutzung. Da der b.1000 auf den ersten blick nicht sichtbar ist, werden räume in außergewöhnlicher Klarheit und Einfachheit wahrgenommen. Gläser ohne rahmen, Gläser ohne Beschläge gleiten ohne großen Kraftaufwand leise durch den Raum. Das Astec b.1000 wirkt „im Untergrund“: in den Boden integrierte, schmale, flache Rollenschienen tragen Gewichte bis zu 300 kg pro Meter. und nur wer genauer hinsieht, entdeckt Führungsnuten. kaum sichtbar sind die Laufröllchen, auf denen die Glasscheiben „schwebend“ rollen. geschützt und gedämpft durch ein Kantenschutz U-Profil, das fest mit dem glas verbunden ist. eingelassene U-Profilschienen im Deckenbereich halten und führen die Scheibe. das Gewicht wird in den Boden abgeleitet. aufwändige Tragkonstruktionen an der Decke entfallen.

Für etwas kleinere Anlagen mit Türgewichten bis 100kg, die sich aber trotzdem durch eine besondere Optik auszeichnen sollen, eignet sich der Beschlag Astec b.700. Sie sehen nur die Flachstahl-Laufschiene, die Stopper sowie die runden Glashalter. Puristisch, einfach, schön. Und wie alle anderen Systeme von Astec in höchster Qualität gefertigt und komplett „Made in Germany“.

Alle Glasschiebetür-Systeme von Astec mit detaillierten Abbildungen und genauen Beschreibungen finden Sie im Produktkatalog, den Sie im Downloadbereich herunterladen können. Preise und verfügbare Systeme finden Sie auf unserer Seite Glasschiebetüren.

„Mein Glastür-Beschlag ist kaputt und ich habe nur eine Bohrung im Glas – wo bekomme ich Ersatz“

von Peter Muck

APL Glasltürbeschlag mit nur einer Bohrung in der GlastürSolche und ähnlich formulierte Anfragen bekamen wir sehr häufig. Die Kunden hatten eine Glastüre aus den 70er oder 80erGlastür-Beschläge Atelier Private Line für Glastüren mit nur einer Bohrung Jahren und nun war das Schloss oder ein Band defekt. Entgegen den heutzutage üblichen zwei Bohrungen für Schlösser oder Bänder haben die Türen nur eine Bohrung. Alle Anbieter hatten aber nur die Glastür-Beschläge mit zwei Bohrungen im Programm. Auch wir hatten zuerst keine Lösung parat.

Als immer wieder Nachfragen nach diesen Beschlägen eintrafen, machten wir uns intensiv auf die Suche und wurden fündig. Es handelt sich um die Beschlagserie Atelier Private Line. Die Beschläge sind in der Farbe weiß (RAL 9010) oder beschichtet RAL nach Wahl erhältlich. Als Betroffener müssen Sie sich jetzt nicht gleich eine neue Glastür kaufen, Sie können den benötigten Ersatz bei uns bestellen.

Ausführliche Informationen und Preise auf unserer Seite Glastür-Beschläge Atelier Private Line.

„Kann ich eine Glastür kürzen“ oder „Passt in meine vorhandene Türzarge eine Norm-Glastür?“

von Peter Muck

Dies sind bei Beratungen oder Anfragen per Mail häufig gestellte Fragen. Oftmals wird der Bodenbelag gewechselt oder ein neuer Belag wird auf den Alten verlegt. Dadurch steigt die Bodenhöhe an und die Türe muss folglich kürzer werden. Was bei Holztüren relativ unproblematisch ist, stellt sich bei Glastüren als Hindernis dar. Denn Ganzglastüren sind aus ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) und generell nicht kürzbar. Da gibt es auch keinen Trick oder Kniff, es ist einfach so. Gelöst kann das Problem nur durch eine Sonderanfertigung werden. Die Glastür wird auf das genaue Maß gefertigt und anschließend gehärtet.

Norm-Bodenabstand GlastürenWie kann ich feststellen, ob eine Normtüre in eine vorhandene Zarge passt oder welches Maß ich bestellen muß. Ob die Türe unten kürzer sein muss, weil eben der Boden erhöht, oder die Zarge zu niedrig gesetzt wurde, lässt sich einfach und schnell feststellen. Messen Sie den Abstand von der Bandbezugslinie des unteren Bandes bis zumGlastür Bodenabstand Norm Boden. Ist dieses Maß 307mm, dann passt das. Die Bandbezugslinie ist die Schnittstelle zwischen dem Bandteil in der Zarge und dem Bandteil in der Türe (siehe Skizze).

Ob es sich generell um eine Normzarge handelt, können Sie anhand unseres Aufmassblattes ermitteln. Es werden die Zargenfalzmaße sowie der Band- und Schlosssitz abgefragt. Die Werte für Normtüren sind angegeben, so dass Sie vergleichen können. Sie haben aber auch die Möglichkeit, uns dieses Formular zu senden, wir prüfen dann die Maße für Sie. Dieses Aufmassblatt dient auch gleichzeitig als Bestellformular für Sondergrößen.

Gleittüren – optimal als Schiebetür, Trennwand, Raumteiler oder Schranktür

von Peter Muck

Der heutige Eintrag beschäftigt sich mit den so genannten Gleittüren. Was sind eigentlich Gleittüren, worin unterscheiden sie sich von den anderen Glas-Schiebetürsystemen und welche Vorteile bieten sie? Auf diese Fragen werde ich jetzt eingehen.

Gleittüren sind Schiebetüren, deren Füllung in einem Aluminium- oder Holzrahmen eingefasst ist, und die unten mit Rollen auf einer Führungsschiene gleiten. Die Auswahl an lieferbaren Füllungen ist sehr umfangreich. So sind viele Glasarten, Lackglas oder bearbeitete Gläser erhältlich. Aber auch andere Materialien wie furnierte, beschichtete oder lackierte Füllungen, Einsätze mit Spiegel, Lamellen, Leder, Peddigrohr-Geflecht oder Bambus sind im Angebot. Vervielfacht wird die Auswahl dadurch, dass die verschiedenen Materialien nach eigenen Wünschen kombiniert werden können.

Der Unterschied zu den anderen Glas-Schiebetürsystemen liegt eben in den vielfältigen Variationsmöglichkeiten durch den Alurahmen. So können Füllungen verwendet werden, die hne diese Einfassung nicht die erforderliche Stabilität besitzen. Durch die Verlagerung des Gewichts auf die Bodenführung, können problemlos Höhen bis zu 3 Meter realisiert werden, die bei hängenden Systemen fast nicht machbar sind. Auch sind schräge Elemente lieferbar, die z.B. in Dachgeschossen genau eingepasst werden können. Auch dies ist mit „hängenden“ Systemen nicht machbar.

Auch mehrteilige Anlagen die gegeneinander verschiebbar sind oder alle Flügel auf eine Seite, z.B. hinter eine Mauernische, geschoben werden sollen, sind mit Gleittüren wesentlich einfacher und besser auszuführen, als mit Systemen, die nur durch eine Führung am Boden gehalten sind.

Das sind neben den Unterschieden natürlich auch die Vorzüge der Gleittüren. Durch diese Eigenschaften bieten Sie ein hohes Maß an Flexibilität, die für so gut wie jede Raumsituation eine perfekte Lösung bereit hält. Neben dem Einsatz als klassische Schiebetür zwischen zwei Räumen, werden die Gleittüren auch sehr häufig als Türen für begehbare Schränke oder überhaupt als Schranktüren verwendet. Auch als Raumteiler oder Trennwand eingesetzt, prägen Gleittüren den Raum optisch und ermöglichen die Realisierung einzigartiger Wohnideen und Raumkonzepte.

Ausführliche Produktinformationen und Preise finden Sie auf unserer Seite Gleittüren.

gleittueren_raumteiler_schiebetuer_trennwand_schranktuer_schraegtuer_schraege

Zwei- oder dreiteilige Bänder bei der Glastür

von Peter Muck

Bei den Glastürbeschlägen für Drehtüren werden Bänder (Scharniere) in zweiteiliger und in dreiteiliger Ausführung angeboten. Was ist der Unterschied, was sind die Vor- und Nachteile und, die am häufigsten gestellte Frage, kann ich dreiteilige Bänder überhaupt verwenden?

Der Unterschied ist Folgender: Das zweiteilige Band besteht aus einem Bandunterteil (das ist das Teil, das an die Zarge kommt) und einem Bandoberteil (das an der Glastür befestigt wird). Bei Glastüren bezeichnet man das zweiteilige Band auch als „Studioband“ und die Glastüre hat zur Bandbefestigung zwei nebeneinander liegende Bohrungen (Studiobohrung).

Das dreiteilige Band, ein so genanntes „Officeband“, besteht aus dem an der Zarge zu befestigendem Bandmittelteil und einem Bandteil für die Glastür, das „zweigeteilt“ ist und das Bandmittelteil unten und oben umfasst. Für diese Bandausführung sind in der Glastür je zwei übereinander liegende Bohrungen, sogenannte „Officebohrungen“ erforderlich.

Der Vorteil der dreiteiligen gegenüber den zweiteiligen Bändern liegt in der höheren Tragkraft und somit auf längere Sicht gesehenen der größeren Wartungsfreiheit. Die Bezeichnung „Office“, also Büro spiegelt dies auch wider, da im gewerblichen Einsatz eine größere Frequenz und Belastung auftritt. Wir empfehlen grundsätzlich die dreiteiligen Bandsysteme zu verwenden.

Jetzt kommen wir zu der in diesem Zusammenhang am häufigsten gestellten Frage. „Ich würde gerne die dreiteiligen Bänder nehmen, habe aber nur zwei Befestigungen an meiner Zarge“ oder „passen die dreiteiligen Bänder in die vorhandenen Aufnahmen meiner Zarge“? Auch bei dreiteiligen Bändern haben Sie nur zwei Stück der Bandsysteme an Ihrer Glastür und Zarge, Sie können also die Officebänder ohne irgendwelche „Umbaumaßnahmen“ einsetzen. Auch die zweite Frage kann mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortet werden. Die Bandteile für die Zarge sind bei den Glastürbeschlägen passend für Normzargen. Sie bekommen sie für Holzzargen (mit zwei runden Zapfen) oder für Stahlzargen (mit einer schmalen, länglichen Befestigung).

Nachstehend sehen Sie zur Verdeutlichung der Thematik zwei Abbildungen der Bandsysteme. Links die zweiteilige und rechts die dreiteilige Variante, jeweils mit Bandteilen für Holzzargen.

glastuerband_zweiteilig
glastuerband_dreiteilig

Das Glasschiebetürsystem Dorma Agile 150 Dormotion – eine tolle Sache!

von Peter Muck

Dormotion – was ist das, was ist so neu oder anders an diesem Glasschiebetürsystem? Es ist der „Endanzug“, der die Türe beim Öffnen oder Schließen das letzte Stück automatisch in die gewünschte Endstellung bringt. Agile 150 Dormotion.

Dorma Agile 150 Dormotion GlasschiebetürenJeder kennt es – man ist mal verärgert oder auch unachtsam und gibt der Türe zuviel Schwung mit. Oder Kinder machen sich einen Spaß daraus, die Schiebetür mit voller Wucht zurücklaufen zu lassen. Was passiert? Die Türe federt mit einem lauten Kanll zurück. Aber auch sonst. Wenn man nicht genau darauf achtet bleibt die Tür oft einen Spalt weit offen, die Wärme entweicht oder es entsteht Zugluft.

Diese Probleme sind mit dem neuen Agile 150 Dormotion ab sofort vollständig gelöst. Ein Dämpfer-Feder-Mechanismus fängt den Schwung der Tür in jedem Fall kurz vor dem Ende des Laufwegs ab und führt sie dann selbsttätig in ihre jeweilige Endposition. Auf oder Zu – die Tür wird dort gehalten, wo sie stehen soll, ohne unkontrolliertes Zurückfedern.

Das System ist in zwei Varianten ab einer Flügelbreite von mindestens 830mm und bis zu u einem maximalen Flügelgewicht von 150 kg erhältlich. Das System ist verfügbar für Wand- oder Decken- bzw. Sturzmontage. Auch Feuchträume im Innenbereich (z. B. Badezimmer) lassen sich aufgrund der Korrosionsbeständigkeit gem. DIN EN 1527 / 1670 mit dieser Schiebetür abtrennen. Das System ist mit so gut wie jeder unserer Glastürmodelle kombinierbar.

Das Dormotion ist wie alle Agile Schiebetürsysteme leicht zu montieren und Bau- und Montagetoleranzen von +/- 5 mm lassen sich zu jeder Zeit direkt am Laufwagen ausgleichen. Für Sicherheit und lange Lebensdauer sorgen der Aushebeschutz sowie die frei wählbare Position des Laufwegbegrenzers.

Nicht nur technisch, auch optisch ist das Agile Dormotion ein Genuss. Dezent verbirgt die Laufschiene alle Funktionselemente wie Klemmlaufwagen und Dämpfer-Feder-Mechanismus. Sichtbar bleibt allein das zierliche Aluminium-Profil, das sich dank unterschiedlicher Oberflächen-Gestaltungsmöglichkeiten wie Eloxieren oder Pulverbeschichtung an seine Umgebung perfekt anpassen lässt.

Ausfühliche Informationen und Preise sowie eine kleine Videosequenz über die Funktionsweise des Systems finden Sie auf unserer Seite Dorma Agile 150 Dormotion.

Kommende Woche gehe ich auf das Thema zwei- oder dreiteilige Bänder ein, das oft für Verwirrung sorgt.

Ein Blog zum Thema Glastüren – warum?

von Peter Muck

Noch ein Blog, und dann auch noch über so ein Thema: Glastüren. Warum denn dies? Zum einen, weil es über Glastüren noch keinen Blog gibt, und zum anderen, weil das Thema Glastür wesentlich interessanter und vielfältiger ist, als man es sich auf den ersten Blick vorstellt.

Glas ist eines der ältesten bekannten Baumaterialien, doch der Siegeszug der reinen Glastür, also der Ganzglastür hat erst in den letzten Jahren so richtig begonnen. Früher gab es Glastüren im Hallenbad, aber nicht in der Wohnung. Und die Türen im Hallenbad waren auch optisch nicht wirklich ansprechend. Heute ist die Auswahl an Türmodellen dagegen riesig. Ich habe mal auf unserer Seite durchgezählt und bin auch 360 verschiedene Modelle gekommen. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass bei vielen Modellen noch die Möglichkeit durch die Wahl verschiedener Applikationen oder Farben besteht, was eine noch größere Menge an Varianten bedeutet. Und alle Türen sind dann auch zweiflügelig, als Schiebetür oder als Pendeltür zu haben. Also Auswahl genug.

Das Problem ist weniger, dass man seine Wunsch-Glastüre nicht bekommt, sondern dass man bei der großen Auwahl an tollen Türen gar nicht mehr weiß, für welche Glastür man sich denn nun entscheiden soll.

So, der Anfang ist geschafft. Das soll es für`s Erste gewesen sein. In meinem nächsten Blog gehe ich auf das neue Glas-Schiebetürsystem Agile 150 Dormotion von Dorma ein, freuen Sie sich darauf.